Ein beeindruckendes Wochenende

Ein paar Tage sind seit der Rallye Deutschland schon vergangen, doch diese Zeit habe ich gebraucht, um die tollen und unvergesslichen Erfahrungen meines ersten WRC-Wochenendes verarbeiten zu können. Wirklich alles bei diesem Event war größer und intensiver als bei jeder Rally, an der ich bisher teilgenommen habe. Zwischen der Recce und der Rallye haben Alex und ich locker mehr als 50 Stunden im Auto gesessen – und dabei ist Hin- und Rückreise noch gar nicht eingerechnet!

 Copyright: Opel Motorsport

Copyright: Opel Motorsport

Da die Rallye insgesamt vier Tage dauerte, wurde der ADAC Opel Rallye Cup in zwei Events unterteilt. In der ersten Rallye waren Alex und ich konstant schnell unterwegs und durften am Ende unsere erste Top-5-Platzierung feiern – ein echter Meilenstein für uns! Für die zweite Rallye hatten wir uns dann natürlich umso mehr vorgenommen, doch wie mein alter Mentor immer sagte: „Mal bist du die Fliege, und mal bist du die Windschutzscheibe“. Und in der zweiten Runde waren wir die Fliege.

Alex und ich haben über die zwei Tage hinweg eine gute Leistung abgeliefert, doch ein elektrischer Defekt hat uns leider ziemlich stark ausgebremst. Unser Auto hat mehrmals ohne Vorwarnung einfach gestoppt, was uns am Ende mehr als fünf Minuten gekostet hat. Das Problem war nicht neu für uns, deshalb wussten wir, was wir tun müssen, um es wieder in den Griff zu kriegen, doch es hat uns eine Menge Zeit gekostet.

 Copyright: Opel Motorsport

Copyright: Opel Motorsport

Das war wirklich unglaublich schade, da wir bis dahin wirklich sehr gut unterwegs waren. Immerhin haben wir schnell in unseren Rhythmus zurückgefunden und konnten am Samstagabend ein weiteres großes Zwischenziel erreichen: unsere erste Bestzeit! Auch wenn wir darüber enttäuscht waren, dass wir durch die Schwierigkeiten einen möglichen Podestplatz verloren haben, konnten wir uns dennoch den Etappensieg erarbeiten. Am Ende sicherten wir uns auf der Powerstage außerdem die zweitschnellste Zeit und damit weitere vier Punkte für die Meisterschaft.

Auch wenn das Ergebnis nicht ganz das ist, was wir uns gewünscht hatten, haben wir enorme Fortschritte gemacht. Man sieht, dass wir immer besser zurechtkommen und immer schneller unterwegs sind. Vielen Dank an Audex Motorsport und die Crew von ASF Racing für den großartigen Service und Support während der Woche. Diese Erfolge sind in dieser kurzen Zeit nur möglich, weil die Zusammenarbeit so gut funktioniert! Es geht Schritt für Schritt vorwärts und wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Rallys im September. Wir haben ein vollgepacktes Programm vor uns. Seid gespannt!